Late Night Sewing 2018

Diese Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

In Roth findet seit 3 Jahren jeden Herbst das von Din.Din organisierte Event Late Night Sewing statt. Diese Jahr war ich das erste mal mit dabei und möchte euch gerne berichten wie es war.

Um 12:30 war Einlass und ich stand pünktlich vor der Türe. Am Eingang hat jeder seine Eintrittskarte und eine vollgepackte Goodiebag erhalten. Die Eintrittskarte ist wunderschön und für jeden individuell gestaltet. Und die Goodiebag – ein Traum. So viele schöne Sachen, die ich jetzt nicht einzeln aufzählen möchte – macht euch selbst ein Bild davon.

Danach ging es die Treppe hoch in den großen Saal. Dort standen zwei Reihen Tische und Stühle, für alle, die einen Nähplatz gemietet hatten und das Event zum Nähen nutzen wollten. Ich war zu spät dran mit Ticketskaufen und hatte deshalb keinen Nähplatz. Für alle, wie mich, gab es einen langen Quatschtisch, an dem ich erstmal meine Sache abgestellt habe um mich dann umzusehen.

Am Fenster entlang waren ganz viele Stoffe, hauptsächlich Wirkware, zum Verkauf ausgestellt. Danach kam ein Stand von frechverlag mit ganz vielen Nähbüchern, die man sich in Ruhe anschauen und auch sofort kaufen und mitnehmen konnte. Tigapigs hatte sein Stand direkt daneben. Was Tigapigs ist und macht finde ich schwer zu beschreiben. Ich denke hauptsächlich entwirft sie einfache schöne Zeichnungen und verkauft verschiedenste Sachen die mit diesen beschmückt sind. Am besten macht ihr euch selbst ein Bild.

Wenn man nach Tigapigs aus dem großen Saal raus, durch einen Glasgang geht, kommt man in einen Raum, indem man Nähpark und Kreativmanufaktur antreffen kann. Nähpark hatte ein paar Nähmaschinen, Cover und Overlocks zum testen da. Außerdem konnte man einer Brother Stickmaschine beim Sticken zusehen. Die Kreativmanufaktur hatte mehrere Plätze zum Plotten bereitgestellt. Dort konnte man einen Schlüsselanhänger  oder ein eigenes Kleidungsstück beplotten.

Auf der anderen Seite vom großen Saal war auch Wunderpop, mit einer Außwahl an verschiedensten Bändern und Patches, vertreten. Jeder bekam 2 Meter von einem Band seiner Wahl geschenkt und ein paar kleine Patches waren auch in der Goodiebag zu finden.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Am Anfang gab es Sekt und man hatte ein warmes und ein kaltes Freigetränk. Zudem gab es ein kleines Kuchebuffet und zum Abendessen ein riesiges Buffet mit allen möglichen Schmankerln, von Frühlingsrollen über gefüllte Minitaschen bis hin zu kalter Platte und Bratwürsten.

Natürlich habe ich genutzt was geboten war und habe mich zuerst beim Nähpark über ein Coverlocks informieren lassen, denn genau so eine Maschine fehlt mir noch. Es war ganz schön zu sehen, dass jede Coverlock ein anderes Stichbild hat und auch unterschiedliche Stiche anbietet. Wenn wieder Geld da ist ,werde ich mich mal genauer informieren und mir eine kaufen, aber bis dahin wird noch etwas Zeit vergehen.

Beim TOPP Stand haben mir einige Bücher zugesagt. An dem Buch 
Schritt für Schritt zum eigenen Schnitt: Schnittmuster anpassen und entwerfen“ hat mir gefallen, da gezeigt wird, wie man vorhandene Schnittmuster an seinen Körper anpassen aber auch stark im Design verändern kann. Die Überschrift ist bei diesen Buch etwas irreführend, denn es wird nicht erklärt, wie man ein Grundschnitt von null auf  erstellt.

Das Buch „Hosen nähen – schön, leicht, schnell: Alle Modelle von Größe 34-46“ gibt eine gute Auswahl an Hosenschnitten. Und an dem Buch  „1000 TOLLE T-SHIRTS NÄHEN Kombinieren, Variieren, Nähen mit dem neuen Baukasten-Prinzip (Damen Größe 32-52, Herren Größe 46-60)“ haben mir die Kombinationsmöglichkeiten, sowie vorhandene Schnitte für Männer sehr gefallen.

All diese aufgezählten Bücher stehen jetzt auf meine persöhnlichen Wunschliste. Aber ein Buch musste sofort mit: „Mein Bullet Diary -Nähen-„. Mit Hilfe des Buches kann man den Überblick über seine Stoffe, Schnittmuster und Nähprojekten behalten.

Abgesehen davon musste ich mich natürlich bei der Kreativmanufaktur am plotten versuchen. Überall wird darüber geredet und ich habe es bis dahin noch nie gemacht. Ich hab einen Schlüsselanhänger mit meinem Namen beplottet. In der Goodiebag ist auch ein fertiges Plotterbild mit dabei, welches man zuhause auf einen Stoff pressen kann.

Jeder der gut aufgepast hat, weiß, dass es auch sehr viel Stoff gab. Natürlich konnte ich nicht ohne ein paar Meter nach Hause. So haben es ein flauschiger grauer Sweat mit scharzen Punkten, ein Modaljersey von Lillestoffe und ein apricotfarbener Viskosejersey in meine Tasche geschafft.

Zum Schluss gab es noch eine Verlosung von vielen tollen Sachen der Aussteller. Ich habe auch teilgenommen, aber nichts gewonnen. Jeder der kein Glück hatte, hat aber einen schönen Trostpreis erhalten.

Der Erlös vom Gewinnspiel und die Stoffspenden der Teilnehmer gingen alle an Sternenzauber & Frühchenwunder e.V.. Eine Initiative für Frühchen und Sternenkindern. Ich hab euch mal den Flyer fotografiert:

Neben all diesen tollen Sachen, habe ich mich auch super mit einigen Frauen über das Nähen unterhalten. Themen waren, wie man zum Nähen kam, was man so näht, und wie man manche Sachen näht. Außerdem kamen die Themen Stoffe und Nähmaschinen nicht zu kurz.

Somit war es ein wunderschöner Abend und ich freue mich auch schon auf das nächste Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.